Do it yourself Mask

Ein wiederverwertbarer Respirator

Diese Seite beschreibt, wie man sich selbst einen Atemschutz bauen kann, der wechselbare Atemfilter nutzt. Alle genutzten Bauteile sind Haushaltsgegenstände, oder können in einem Supermarkt gekauft werden.

Schaue Dir bitte alle hier aufgeführten Fotos in den Galerien an und lese alle Beschreibungen und Texte. Schaue Dir erst danach die Videos an, um zu sehen, wie die Einzelteile zusammengefügt werden.

Wenn Dir diese Seite gefällt oder Du diese Seite unterstützen oder vebreiten möchtest, findest du ganz Unten weitere Möglichkeiten, wie Du helfen kannst.

Materialien

Materialliste

Das ist eine Aufstellung von Materialien, die zum Bau einer Maske verwendet wurden.

Werkzeugliste

Das ist eine Aufstellung von Werkzeugen, die zum Bau einer Maske verwendet wurden.

Tipps

Filterbox: Abstandshalter

Anstelle von Moosgummi im Abstandshalter kann auch ein anderes Material verwendet werden. Beispielsweise Fahrradschlauch, Schwamm oder sogar Stoff. Bei porösem Material, wie Stoff, muss dieses ebenfalls versiegelt werden. Auf dem hier gezeigten Schnittbild sieht man, dass das Moosgummi lediglich dazu dient das Filterpad gegen den Deckel zu drücken. Wird ein anderes Material als Moosgummi verwendet, sollte dieser Abstandshalter mit Gewebeklebeband und dem Rand des Behälters vebunden werden.

Atemventil

Bei dem Atemventil ist es wichtig zu testen, ob der Ventildeckel richtig schließt. Ist das nicht der Fall, darf das Ventil nicht verwendet werden, da sonst ungefilterte Luft eingeatmet werden kann. Statt des Moosgummis, kann hier eine Aluminiumfolie verwendet werden.
Wichtig: Falls Aluminiumfolie verwendet wird, sollte die Innenfläche des Ventildeckels und der Auflage mit Öl abgerieben werden. Dieser Vorgang sollte nach jedem Benutzen wiederholt werden.

Anprobieren

Wird die Maske zwischendurch anprobiert, muss danach die Innenseite mit Alkohol gereinigt werden, um Fette und andere Rückstände zu enfernen. Das ist wichtig, da sonst das Klebeband nicht richtig anhaftet wird und sich wieder ablöst.

Drahtbügel

Der Drahtbügel für die Nase, sollte zwischen 1cm und maximal 2cm vom Rand entfernt befestigt werden. Er wird nur mittig, sowie an den Enden an die Maske befestigt. Wird die Maske aufgesetzt, soll der Drahtbügel so angepresst werden, dass sich die Maske an die Wangen anschmiegt und die Nase umschließt.

Steht kein Draht zur Verfügung, kann auch ein 1cm breiter und ca. 20cm langer Streifen Blech von einer Getränkedose verwendet werden. Beim Ausschneiden bitte aufpassen, da sich scharfe Kanten am Blechrand befinden. Um die Maske nicht zu beschädigen, sollte vor Benutzung das Blech mit Gewebeklebeband ummantelt werden.

Anpassen

Anpassen der Maskenform an das Gesicht: Der Nasenrücken muss von der Maske umschlossen werden. Hierzu wird der überschüssige Maskenteil nach oben gezogen gefaltet, so dass die Maske aufliegt. Dieser Teil wird abgetrennt. Es sollte sich ein V-Förmiger Einschnitt gebildet haben. Diese Stoßenden werden zusammengefügt und mit Gewebeklebeband verbunden. Anschließend wird innenliegend ein Streifen Klebeband befestigt und das überstehende Ende auf die Außenseite umgeklappt. Gleiches kann für die Kinnpartie gemacht werden.

Einsetzen des Atemventils

Bevor das Gewinde für das Atemventil eingeklebt wird, muss das Ventil eingeschraubt und so ausgerichtet werden, dass sich die Aufhängung des beweglichen Ventildeckels oben befindet und der Haltedraht unten. Erst dann kann das Gewinde von innen verklebt werden.

Halteband

Das Gummiband wird durch die oberen Ösen durchgeführt und anschließend durch die unteren. Beim ersten Anlegen der Maske wird das Gummiband durch die unteren Ösen stramm gezogen und im Nacken verknotet.

Das Außenmaterial der Maske ist beliebig, es sollte sich bequem verarbeiten lassen und immer wie im Video zu sehen von der Innenseite mit Gewebeklebeband versiegelt werden. Die verwendete Einkaufstasche hat den Vorteil, dass aus mehreren Schichten besteht und die Außenseite sehr robust und witterungsbeständig ist.

Lass uns anfangen!

Der Aufbau der Maske erfolgt in vier Phasen und dauert ca zwei Stunden. Die Phasen sind Erstellen der Filterbehälter, Erstellen des Atemventils, Erstellen der Filterpads und Erstellen, Zusammmensetzen und Anpassen der Maske


Verwendungshinweise

Die Maske wird für einen Verwender erstellt und angepasst. Nach dem Benutzen sollte die Maske innen wie Außen desinfiziert und gereinigt werden. Hierzu alle Teile abschrauben und dann mit einem in Desinfektionsmitten / Ethanol / Iso-Propanol befeuchtetem Tuch abwischen. Die Filterpads eignen sich für ca 4h bis 8h und sollten danach getauscht werden. Der Sitz und die Dichtigkeit sollte vor Benutzen der Maske stets geprüft werden. Dazu schraubst Du die Filtercontainer ab und machst entweder intakte Deckel wieder auf oder hälst Dir die Öffnungen der Maske mit deinen Handflächen zu. Probiere einzuatmen; du solltest spüren, wie die Maske sich fester an dein Gesicht ansaugt.

Filterbehälter und Filter

Das Atemventil

Die Maske

Von allen Seiten

Downloads